Unsere Untersuchungen zur Diagnostik bei Tumorerkrankungen nutzen zellfreie zirkulierende DNA, die aus einer Blutprobe extrahiert wird. Dazu erfolgt die Blutentnahme in einem speziellen Röhrchen das an unser Labor versendet wird.

Mit modernsten molekularbiologischen Methoden weisen wir zirkulierende DNA-Fragmente nach, die von Krebszellen freigesetzt werden. Das Genom einer malignen Tumorzelle unterscheidet sich in der Regel von dem normalen

Körperzellen durch den Verlust oder Zugewinn größerer genomischer Abschnitte (Aberrationen) und/oder durch Punktmutationen.

Diese genetischen Veränderungen können aus einer LIQUID BIOPSY detektiert werden, sofern die zirkulierende Tumor-DNA in ausreichend hoher Konzentration im Blut vorliegt. Wir bieten Ihnen folgende Untersuchungen zu verschiedenen klinischen Fragestellungen an: